Alternative Style Blog I Bête Noire Welcomes Katja Eisenträger

Portrait Katja 2.jpg

Seeing all black.

Katja Eisenträger, Bête Noire Creative Director

AHEM

Hello and a warm welcome, everyone!

My name is Katja. I'm no fashionista and no beauty guru. I'm sometimes too quiet, often too loud, and always full of emotions. When the Bete Noire team asked if I'd contribute to the blog, my face broke out with red splotches and I let out a panicked giggle. Some self-defense mechanism. I was scared I didn’t have enough experience, So naturally I accepted their offer. I have this fight-or-flight reaction to thank for catapulting me into many memorable situations.

Pull yourself together, I tell myself. You know Bete Noire: an edgy fashion brand proudly situated on the fringes of the industry. With the exception of some gold and silver accents on the accessories, the look is dominated by black. But those searching for doom and gloom will only be disappointed. These are clothes that reek of glamour, taste of vitality, telepath sex appeal, and sizzle with strength.


And then there's the love. Always and forever love. Love for the bodies this universe gave to us, for the bodies we ourselves have a hand in shaping.

And so we are as we want to be. Self-love. Solidarity.


Wait, am I still talking about fashion? Yes, I'm talking about fashion that pats you on the back and softly whispers, "Welcome to the family." Suddenly I remember what I am capable of.

When I see black, I feel good. I feel like myself.


Thank you, Bete Noire. Thanks to you for listening.

Consider yourself loved.

autmnxoxosmallest.png

Katja

katjablog1.jpg

*Hüstel...Hüstel*
Ein herzhaftes Hallo nach Draußen. Mein Name ist Katja.
Ich bin keine Fashionqueen und kein Beautyguru. Ich bin oft zu leise, häufig zu laut und voll mit Emotionen.
Als ich gefragt wurde ob ich für den Bete Noire Blog schreiben könnte, bekam ich hektische rote Flecken und fing merkwürdig an zu kichern. Übersprungshandlung. Nun würde meine Unfähigkeit ans Licht kommen. Denn eigentlich kann ich nix. Gar nix. Also sagte ich Ja. Diese Panikreaktion hat mich schon in diverse denkwürdige Situationen hineinmanövriert. Ok, reiß dich zusammen. Du kennst Bete Noire. Eine kribbelige Modemarke die abseits der vertrauten Normen wandert.
Goldene und silberne Akzent bei den Accessoires, doch ansonsten sieht man Schwarz. Aber Gründe um Trübsal zu blasen sucht man vergeblich.
Es duftet nach Glamour, es schmeckt nach Energie. Das Flimmern von Sexappeal liegt in der Luft, gepaart mit knisternder Stärke.
Und Liebe. Immer wieder Liebe. Liebe zu den Körpern die uns das Universum gegeben hat. Welche wir selbst gestalten. So wie wir sind, wie wir sein wollen.
Selbstliebe. Zusammenhalt.
Spreche ich noch über Mode? Ja. Über Mode die leise flüstert: “Willkommen in der Familie.“
Da fällt mir auch wieder ein was ich kann. Ich kann zu mir selbst stehen und mich gut fühlen wenn ich Schwarz sehe.
Danke Bete Noire. Danke fürs Zuhören, fühlt euch umarmt.

autmnxoxosmallest.png
Katja EisenträgerComment